Suche
 
28.02.18
Gemeindenachrichten

Rechnungsabschluss 2017 Einwohnergemeinde

Das Ergebnis 2017 der Einwohnergemeinde Buttwil präsentiert sich rund Fr. 700‘000 besser als budgetiert. Die Rechnung schliesst mit einem Überschuss von Fr. 766‘024.08 ab (Budget Fr. 69‘355). Das Ergebnis setzt sich aus dem Ertragsüberschuss von Fr. 620‘824.08 sowie der Entnahme aus der Aufwertungsreserve von Fr. 145‘200 (gemäss Weisung der Kant. Gemeindeabteilung max. Entnahme wie in Rechnung 2014) zusammen. Bei den Steuereinnahmen konnten erfreulicherweise markante Mehreinnahmen erzielt werden und zwar bei den allgemeinen Gemeindesteuern sowie auch bei den Sondersteuern. Die Mehreinnahmen bei den natürlichen Personen betragen rund Fr. 324‘000 und bei den juristischen Personen rund Fr. 138‘000. Bei den Sondersteuern (Grundstückgewinnsteuern und Erbschafts/Schenkungssteuern) wurde ein Mehrertrag von rund Fr. 30‘000 gegenüber dem Budget erzielt. Dieser Steuerertrag ist auf diverse ausserordentliche Faktoren zurückzuführen. Bei den natürlichen Personen konnte eine einmalige Liquidationsgewinnsteuer in Rechnung gestellt werden. Dazu kommen die einmaligen Jahressteuern aus Kapitalauszahlung (Vorsorge). Auch bei den Steuern der juristischen Personen ist ein höherer Ertrag erzielt worden, wobei diese Veranlagungen durch das Kantonale Steueramt vorgenommen werden. Die Kostenanteile an den Lehrerlöhnen und Schulgeldern sind einerseits von den Klassengrössen und den definitiven Besoldungen, andererseits von den Schülerzahlen abhängig. Die Nettoaufwendungen an den Kanton für die Spital- und Pflegefinanzierung sind höher und die Beiträge an die Spitex sind günstiger ausgefallen. Auch die Sozialhilfekosten haben leicht zugenommen. Diverse weitere Kosteneinsparungen sowie nicht aufgebrauchte Kredite haben zu diesem erfreulichen Ergebnis geführt. Folgende Faktoren haben den Abschluss im Wesentlichen beeinflusst (Budgetabweichungen): + CHF 462‘000.00 höhere Steuereinnahmen (allg. Gemeindesteuern) netto, + CHF 30‘000.00 Mehreinnahmen Sondersteuern netto, + CHF 70‘000.00 Minderausgaben an den Kanton (Lehrerlöhne), + CHF 30‘000.00 Minderausgaben an Kant. Schulen und Berufsschulen, - CHF 12‘000.00 Mehrausgaben Spital- und Pflegefinanzierung sowie geringere Beiträge an die Spitex, + CHF 120‘000.00 diverse Minderausgaben. Der Ertragsüberschuss von Fr. 766‘024.08 wird ins Eigenkapital eingelegt. Der Bilanzüberschuss beträgt per 31.12.2017 (Kontengruppe 299) Fr. 5‘584‘371.49.

Rechnungsabschluss 2017 Eigenwirtschaftsbetriebe

Die Jahresrechnung 2017 der Wasserversorgung schliesst mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 31‘734.90 ab. Die Jahresrechnung 2017 der Abwasserbeseitigung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 21‘052.10 ab und die Jahresrechnung 2017 der Abfallbeseitigung mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 5‘492.81 ab.


Rechnungsabschluss 2017 Ortsbürgergemeinde

Die Abteilung „Allgemeine Verwaltung“ schliesst mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 1‘855.85 ab. Dieser wird durch einen Zuschuss aus der Waldwirtschaft ausgeglichen (Konto 2.8200.4632.00). Der Gewinnanteil aus dem Forstrevier Reuss-Lindenberg beträgt Fr. 4‘953.65. Die Waldwirtschaft kann mit einem positiven Ergebnis von Fr. 4‘375.80 abschliessen. Der Überschuss von Fr. 4‘375.80 wird in die Forstreserve eingelegt. Die Forstreserve beträgt per 31.12.2017 Fr. 487‘753.24.


ARA Muri; Jahresbericht 2017

Ohne grosse Störung, welche die Qualität des gereinigten Abwassers negativ beeinflusst hätte, konnte die ARA Muri 2017 betrieben werden. Rund 1.7 Mio. m3 Abwasser flossen im vergangenen Jahr auf die Kläranlage Muri zu. Diese Menge ist um 10 % weniger als im Vorjahr. Das schliesst auf ein eher trockenes Jahr zurück, ist doch ein grosser Teil des Abwasse4rs, sogenanntes Fremdwasser, also Regenwasser, welches der ARA zufliesst. Um einen fachgerechten Betrieb zu gewährleisten, bildet sich das Personal laufend aus und weiter. Clemens Schaffhauser als Stellvertreter des Klärwerkmeister hat die Grundausbidlung zum Klärwärter abgeschlossen und wird die Schulung bis zum Klärwerkfachmann in den nächsten Jahren absolvieren. Über die Zukunft der ARA Muri wurde schon seit längerem diskutiert und über Pläne von Zusammenschlüssen mehrerer Anlagen gesprochen. Das Weiterbestehen der ARA Muri ist nun definitiv. Abklärungen über eine grössere Sanierung, ev. Erweiterung der ARA Muri und über eine weitere Stufe der Abwasserreinigung zur Entfernung der Mikroverunreinigungen, werden im Rahmen der Planer-Submission geprüft. Diese Stufe ist eine Vorgabe des Bundes, dass neben den Grossanlagen auch kleinere Anlagen mit einem kleinen Vorfluter (Bünz) die Richtlinien erfüllen müssen. Aus politischen und finanziellen Gründen werden zusätzliche Abklärungen und Berechnungen für eine Ableitung des gereinigten Abwassers der ARA Muri in die Reuss, in die öffentliche Planer-Submission mit einbezogen. Dem Jahresbericht der ARA Muri kann entnommen werden, dass im Jahr 2017 rund 1.76 (1.93) Mio. Kubikmeter Abwasser durch die Anlage flossen, welche gut gereinigt in die Bünz eingeleitet werden konnten. Einige Zahlen zum vergangenen Jahr: Frischschlamm 5‘339 (55‘520) m3, Re¬chengut 46 (59) Tonnen, Sandanfall 25 (26) m3, Klärschlammabgabe 2‘938 (2'808) m3, Stromverbrauch total 357‘602 (347‘005) kWh, Eigenproduktion Strom 48.8 (51.8) %. Der gesamte Jahresbericht ist auf der Website (www.buttwil.ch/aktuell/Statistiken) einsehbar. Der Gemeinderat dankt dem Klärwerkmeister Paul Strebel und seinem Stellvertreter Clemens Schaffhauser Team für den geleisteten grossen Einsatz im Dienste der angeschlossenen Gemeinden.

 

Zuweisung asylsuchende Familie;

Der Kantonale Sozialdienst, Sektion Asyl, hat der Gemeinde eine fünfköpfige Familie (2 Erwachsene und 3 Kinder, JG 2010, 2012 und 2017) aus Syrien zugewiesen. Die Familie ist seit 2015 in der Schweiz und lebte bis anhin in einer kantonalen Unterkunft. Die Zuweisung wird aufgrund des heutigen Kenntnisstandes per 7. März 2018 erfolgen. Die zwei schulpflichtigen Kinder müssen aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen in Buttwil eingeschult werden.

 

Bettgarnituren für Mietwohnung

Im Zusammenhang mit der Einrichtung der Wohnung für die erwartete syrische Familie werden noch 5 Duvets 160 x 210 cm und 4 Kissen 65 x 100 cm benötigt. Wir bitten Sie, der Gemeindeverwaltung Buttwil, Tel. 056 675 10 70, zu melden, wenn Sie diese Bettgarnituren unentgeltich abgeben können.

 

Gemeinde Info

Gemeindeverwaltung Buttwil
Dorfstrasse 8
5632 Buttwil
Telefon 056 675 10 70
Fax 056 675 10 75
E-Mail
Kontakt
Öffnungszeiten
  • Mo: 08.00-11.30 / 14.00-18.00
  • Di-Fr: 08.00-11.30 / 14.00-16.30
  • Ausserhalb dieser Zeiten können Termine auch telefonisch vereinbart werden

Wetter

© 2012 | Gemeinde Buttwil