Suche
 
13.06.18
Gemeindenachrichten

Volksabstimmung vom 10. Juni 2018

Die Resultate der Volksabstimmung vom 10. Juni 2018 können der Gesamtübersicht entnommen werden. Die Stimmbeteiligung lag bei rund 27.9 %. Brieflich gestimmt haben 238 oder 96.7 %. Der nächste Urnengang findet am Sonntag, 23. September 2018 statt.


Personalausflug

Am Freitag, 15. Juni 2018 findet der Ausflug des Gemeindepersonals statt. Aus diesem Grund ist die Gemeindeverwaltung den ganzen Tag geschlossen. Besten Dank fürs Verständnis.


Budget 2019; Eingabetermin

Nach den Sommerferien wird die Abteilung Finanzen den Budgetprozess für das nächste Jahr starten. Allfällige Begehren für das Budget 2019 sind dem Gemeinderat bis spätestens 31. Juli 2018 einzureichen. Neue, erstmalige Budget-Positionen sind zu begründen und zu belegen. Anschaffungen und Aufträge an Dritte sind detailliert einzureichen und schriftlich zu begründen (Offertkopien beilegen).


Ressourcierung Volksschule; Anhörung

Die "Neue Ressourcierung Volksschule" zielt auf eine Vereinfachung und Vereinheitlichung der Ressourcenstruktur, eine Vergrösserung des Handlungsspielraums der Schulen vor Ort sowie eine erhöhte Planbarkeit. Zudem soll der administrative Aufwand reduziert werden. Zur Zielerreichung wird die Einführung einer differenzierten Schülerinnen- und Schülerpauschale angestrebt: Jede Schülerin und jeder Schüler löst pauschal Ressourcen aus. Die Ressourcen fliessen in das Ressourcenkontingent einer Schule. Mit dem Ressourcenkontingent organisiert die Schule vor Ort ein angemessenes, sachgerechtes und möglichst wirkungsvolles Schulangebot. Zur Konzeption der "Neuen Ressourcierung Volksschule" wird eine freiwillige Anhörung durchgeführt. Die Unterlagen können unter www.ag.ch/vernehmlassungen eingesehen werden.


ARA Muri;
Info zum Umbau und Erweiterung

In den vergangenen Monaten hat eine Arbeitsgruppe unter der Leitung des Departementes Bau, Verkehr und Umwelt, Sektion Abwasserreinigung Aarau, an einer Abwasser-Machbarkeitsstudie „Bünztal“ gearbeitet. Die Machbarkeitsstudie ist sehr wertvoll und hat zu klaren Erkenntnissen geführt. Bei der geographischen Lage und Grösse der ARA Muri macht es Sinn, wenn die Anlage eigenständig bleibt.

Gleichzeitig wurde ein Anschluss der ARA Chlostermatte an die ARA Muri in Erwägung gezogen. In der Zwischenzeit haben sich die Verantwortlichen des Abwasserverbandes Chlostermatte gegen einen Anschluss an die ARA Muri entschieden. Als zusätzliche Variante wurde auch die Aufhebung der ARA Muri und ein Anschluss an die zur Zeit geplante neue Regionale ARA Reuss mit Standort in Obfelden diskutiert. Die Abklärungen und Diskussionen haben jedoch aufgezeigt, dass ein Anschluss der ARA Muri an die neu geplante ARA Reuss-Obfelden innerhalb der nächsten 20 Jahre nicht vertretbar ist. 2017 wurde ein Ingenieurbüro beauftragt, die zukünftige Dimensionierung der ARA Muri bis ins Jahr 2040 zu überprüfen. Aufgrund der neu berechneten Werte wurde eine Ausbaustudie als Grundlage für die Ingenieurleistungen als Gesamtplaner erstellt. Die Ausschreibung mit den dazu gehörenden Unterlagen wurde im Sinne eines Wettbewerbes gestaltet. Bezüglich Mikroverunreinigungen  (MV) müssen zwingend beide Varianten (MV-Anlage oder Einleitung des gereinigten Abwassers in die Reuss) und deren Auswirkungen auf die Umwelt sowie auch die finanziellen Folgen (Betrieb und Unterhalt) überprüft werden. Vom 1.3. bis 10.4.2018 wurde die Submission für die Ingenieurleistungen als Gesamtplaner durchgeführt. Die eingereichten Offerten wurden unter Beizug eines versierten Abwasseringenieurs verglichen und geprüft. Die Gesamtkosten des Umbaus und Erneuerung der ARA hängen davon ab, welche Variante gewählt wird. Dabei müssen auch die nachfolgenden Betriebskosten mitberücksichtigt werden. Es muss mit Umbau- und Erneuerungskosten von CHF 8 bis 10 Millionen gerechnet werden. Die Kosten für die Ingenieurleistungen als Gesamtplaner, zusätzliche Qualitätssicherung und Kontrolle sowie die Bauherrenvertretung mit begleitender Arbeitsgruppe betragen für die Phasen Vorprojekt, Bauprojekt und Baubewilligungsverfahren inkl. Auflageprojekt total CHF 380‘000.00. Die Planungskosten der Phasen Submission, Ausführungsprojekt, Ausführung und Inbetriebnahme werden mit dem Baukredit dem Souverän beantragt. Die Einwohnergemeindeversammlung Muri wird am 21. Juni 2018 über den Verpflichtungskredit über CHF 380‘000.00 befinden. Die Gemeinde Buttwil hat den entsprechenden Kostenbeitrag im Budget 2019 zu berücksichtigen.

 

Gemeinde Info

Gemeindeverwaltung Buttwil
Dorfstrasse 8
5632 Buttwil
Telefon 056 675 10 70
Fax 056 675 10 75
E-Mail
Kontakt
Öffnungszeiten
  • Mo: 08.00-11.30 / 14.00-18.00
  • Di-Fr: 08.00-11.30 / 14.00-16.30
  • Ausserhalb dieser Zeiten können Termine auch telefonisch vereinbart werden
© 2012 | Gemeinde Buttwil