Suche
 
05.08.20
Gemeindenachrichten

Regionales Zivilstandsamt Muri;
Budget 2021

Gemäss Art. 6 Abs. 3 des Zusammenarbeitsvertrages der Gemeinden innerhalb des Zivilstandskreises Muri vom 25.02.2004 hat die Gemeinde Muri den Vertragsgemeinden jeweils das Budget des folgenden Jahres entsprechende Angaben zu liefern. Die Nettokosten belaufen sich auf CHF 150‘700.00, für Buttwil auf CHF 7‘383.00. Die Nettokosten pro Einwohner/-innen betragen CHF 5.94. Zum Vergleich sind die Zahlen des Budgets 2020 mit Kosten von CHF 6.21 pro Einwohner/-innen ausgewiesen. Die Rechnung 2019 weist Kosten von CHF 6.15/Einwohner/-innen aus.


Regionalpolizei Muri;
Budget 2021

Gemäss Gemeindevertrag über die Repol Muri wird das Gesamtbudget der Regionalpolizei vom Gemeinderat Muri auf Antrag der Repol-Kommission erstellt. Den angeschlossenen Gemeinden ist jeweils bis Ende Juli der zu budgetierende Kostenstellen bekannt zu geben und wesentliche Änderungen zu begründen. Das Budget 2021 zeigt einen Aufwand von CHF 2‘536‘100.00 (CHF 2‘539‘056.00). Bei einem Ertrag über CHF 887‘400.00 (CHF 882‘400.00) resultiert ein Nettoaufwand von CHF 1‘648‘700.00. Die Gemeinde Buttwil hat somit einen Betrag über CHF 50‘784.00 (Budget 2020 CHF 51‘808 und Rechnung 2019 CHF 49‘699.00) zu budgetieren (CHF 40.86/Einwohner/-innen).


Stützpunktfeuerwehr Muri+;
Budget 2021

Gemäss Gemeindevertrag über die Stützpunktfeuerwehr Muri+ erfolgt die Genehmigung des Budgets durch die Organe der Einwohnergemeinde Muri. Der Vorstand hat ein Mitspracherecht bei der Erstellung. Die Feuerwehrkommission hat dem Vorstand die Annahme des Budgets 2021 empfohlen. Das Budget 2021 rechnet mit einem Gesamtaufwand von CHF 906‘600.00 (CHF 982‘800) und Erträgen in Form von verschiedenen Dienstleistungen sowie Entschädigungen und Beiträgen des Kantons in der Höhe von CHF 139‘400 (CHF 172‘200). Der Nettoaufwand beläuft sich somit auf CHF 767‘200 (CHF 810‘600).


Schulanfang; Achtung Kinder

Viele Kinder besuchen ab nächsten Montag den/die Kindergarten/Schule zum ersten Mal. Vieles ist neu für sie, so auch der Schulweg und der damit verbundene Strassenverkehr. Wir appellieren an dieser Stelle an die Automobilisten, die Geschwindigkeit im Bereich von Schulanlagen vermehrt anzupassen und grösste Rücksicht auf die neuen Verkehrsteilnehmer/-innen zu nehmen, damit soll den Kindern grösste Sicherheit geboten und Unfälle vermieden werden. Kinder haben ein ausgeprägtes Bewegungsbedürfnis, reagieren spontan und sind unberechenbar. Sie kennen die Gefahren im Strassenverkehr noch nicht. Sie können auch Geschwindigkeiten und Distanzen schlecht abschätzen und wissen noch nichts von Bremswegen. Reduzieren Sie bitte die Geschwindigkeit, wenn Sie Kinder im Bereich der Strasse sehen, und seien Sie bremsbereit. Halten Sie vor Fussgängerstreifen immer vollständig an, wenn ein Kind die Fahrbahn überqueren will, geben Sie aber kein Handzeichen, denn das Kind könnte sonst losrennen, ohne auf weitere Gefahren zu achten (Gegenverkehr). Gleichzeitig empfehlen wir den Eltern, ihren Kindern den richtigen Schulweg zu zeigen bzw. diesen mit ihnen zusammen mehrmals abzulaufen und auf die besonderen Gefahren aufmerksam zu machen. Wählen Sie nicht den kürzesten, sondern den sichersten Weg. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind vor jedem Betreten der Fahrbahn stehen bleibt (warte, luege, lose, laufe). Schicken Sie Ihr Kind rechtzeitig zur Schule. Hetze und Eile erhöhen das Unfallrisiko. Durch die gemeinsame Rücksichtsnahme aller Verkehrsteilnehmer können Unfälle verhindert werden.


Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern

Die Sicherheit auf öffentlichen Strassen darf von anstossendem Grundeigentum aus we¬der durch Bauten, Einfriedigungen, Bäume, Sträucher oder sonstige Objekte beeinträch¬tigt werden. Die Bäume und Sträucher sind laufend soweit zurückzuschneiden, dass sie mit dem Strassengebiet nicht in Berührung kommen. Die Grundeigentümer/-innen werden ersucht zu überprüfen, ob die eigenen Pflanzungen und Bäume ihres Grundstückes ge¬genüber den Verkehrsstrassen die erforderlichen Mindestabstände aufweisen. Besondere Beachtung sind Sträuchern und Hecken im Bereich von Kreuzungen und Strassenein¬mündungen, aber auch bei Garagen- und Vorplatzausfahrten zu schenken. Grundeigen¬tümer, deren Bäume, Sträucher und Einfriedigungen die nachfolgend aufgeführten Min¬destabstände nicht einhalten, sind, im Hinblick auf den Schuljahresbeginn vom 10. August 2020, aufgefordert, für die Schaffung des vorschriftsgemässen Zustandes besorgt zu sein. Mindestabstände: Bäume und Sträucher bis 1.80 m Höhe = 0.60 m, Bäume und Sträucher über 1.80 m Höhe = bei angrenzender Fahrbahn 2.00 m und bei angrenzendem Gehweg 1.00 m, Einfriedigungen und Mauern bis 1.80 m Höhe = 0.60 m. Das Gemeindebauamt wird nach Ablauf der Frist eine Kontrolle im Gemeindegebiet durchführen und bei Notwendigkeit die Schneidarbeiten auf Kosten der pflichtigen Grundstückeigentümer ausführen. Der Gemeinderat dankt allen für das notwendige Verständnis und die Rücksichtnahme.


Samariterverein Muri & Umgebung: Schnupperabend

Schnupperabend am Dienstag, 1. September, 20 Uhr, Schulhaus Badweiher in Muri. Wissen, wie in einer Notfallsituation zu handeln ist, gibt Sicherheit, Selbstvertrauen und Mut, das Richtige zu tun. Das routinierte Leiterteam des Samaritervereins Muri & Umgebung führt einen Schnupperabend durch. Dabei können Sie Erste-Hilfe-Grundlagen erlernen, auffrischen oder vertiefen und erhalten einen Einblick rund um den Samariterverein. Selbstverständlich dürfen Sie jede andere Übung (jeweils am ersten Dienstag im Monat) als Gast besuchen. Der Verein bietet Ihnen die Möglichkeit, Fachkenntnisse zu erwerben und vielseitige Kontakte in freundschaftlichem Rahmen zu pflegen. Sie finden sämtliche Informationen über Aktivitäten, Kurse und Übungen auf der Homepage www.samariter-muri.ch. Ein Hobby, das Leben retten kann!
 

Gemeinde Info

Gemeindeverwaltung Buttwil
Dorfstrasse 8
5632 Buttwil
Telefon 056 675 10 70
Fax 056 675 10 75
E-Mail
Kontakt
Öffnungszeiten
  • Mo: 08.00-11.30 / 14.00-18.00
  • Di-Fr: 08.00-11.30 / 14.00-16.30
  • Ausserhalb dieser Zeiten können Termine auch telefonisch vereinbart werden
© 2012 | Gemeinde Buttwil